Liebe Gäste, aufgrund des Treffens der G20-Finanzminister im Kurhaus Baden-Baden ist das Casino am 17. März 2017 geschlossen. Am 18. März 2017 beginnt der Spielbetrieb um 19 Uhr.

Gewinnwahrscheinlichkeiten

Mathematik und Spielgefühl

Von der Stiftung Warentest stammt eine bis heute oft zitierte Einschätzung des Roulettes. In der 1983er-Sonderausgabe des Magazins „Ralf Lisch. Spielend gewinnen? Chancen im Vergleich“ heißt es, dass: „...Roulette immer wieder als ein besonders faires Spiel hingestellt wird, da 97,3 Prozent aller Einsätze als Gewinne ausgeschüttet werden. Das ist mehr als bei jedem anderen Spiel.“  Roulette wird als „fairstes Spiel“ getestet. Doch nicht immer beschreibt nur die kühle Zahl das Feeling beim Roulette. Das gefühlte Glück mag größer oder kleiner sein: Die Chancen variieren je nach persönlicher Risikobereitschaft.

So fair ist Roulette
Plein: Eine Zahl 0 bis 36. Gewinn: Einsatz + 35fache. Wahrscheinlichkeit: 1/37= 2,7 Prozent
A cheval: Zwei Zahlen. Gewinn:  Einsatz + 17fache. Wahrscheinlichkeit: 2/37 = 5,4 Prozent
Transversale: Drei Zahlen. Gewinn: Einsatz + 11fache. Wahrscheinlichkeit : 3/37= 8 Prozent
Carré: Vier Zahlen. Gewinn: Einsatz + 8fache. Wahrscheinlichkeit: 4/37=
10 Prozent
Transversale simple:  Sechs Zahlen. Gewinn: Einsatz + 5fache. Wahrscheinlichkeit : 6/37 = 16 Prozent
Kolonne: Zwölf Zahlen. Gewinn : Einsatz + 2fache. Wahrscheinlichkeit: 12/37 = 33 Prozent
Dutzend: 1. , 2. oder 3. Dutzend. Gewinn: Einsatz + 2fache. Wahrscheinlichkeit: 12/37 = 33 Prozent
Einfache Chancen:  Rot, Schwarz, Ungerade, Gerade,  1-18, 19-36. Gewinn:  Einsatz + Be­trag Wahrscheinlichkeit: 18/37= 48,6 Prozent.
Der im Mittel zu erwartende Verlust be­trägt bei allen Möglichkeiten 1/37 vom Einsatz = 2,7 Prozent (Stiftung Warentest).

So ist die Quote beim Black Jack
Die Auszahlungsquote liegt im Durchschnitt bei: 94,3 Prozent. Diese rechnerische Größe basiert darauf, dass der Spieler den Card-Dealer nachahmt, d.h. Kaufen bis 17 Punkte, auch auf die Gefahr hin, über 21 zu kommen und sofort zu verlieren. Bei defensiverem Spiel kann die Quote bis auf 98 Prozent steigen.

So taktisch ist Poker
Von Börsenguru Andre Kostolany stammt : „Psychologie bestimmt die Börse. Strategien helfen, emotionslos zu handeln.“ Am Pokertisch ist es ähnlich. Daher hängen die Gewinn- und Verlustchancen nicht nur von der Zahl der Mitspieler und deren Einsätzen ab. Eine große Rolle spielen taktisches Spielverhalten, Gefühl, Erfahrung, Lust am Bluff ... Es gibt dazu genug Möglichkeiten. Die Anzahl der Kartenkombinationen beim Texas-Hold’em Poker liegt bei 133.784.560.

Casino Baden Baden