Wladimir Kaminer

mit einem Best of aus „Der verlorene Sommer“ 
und „Die Wellenreiter“

 

Wladimir Kaminer

Seine pandemische Reise begann in Baden-Baden

Am 22. Oktober 2021 erlebten rund 150 Besucher die erste Lesung in diesem Jahr mit dem
Bestseller-Autor Wladimir Kaminer – die eigentlich am 13. März 2020 stattfinden sollte – 
dem Tag, an dem das Casino Baden-Baden in den Lockdown gehen musste.

In seinem Buch „Der verlorene Sommer“ – dem ersten Band seiner Corona-Trilogie – 
beschreibt er genau diesen 13. März 2020 und den Beginn „seiner pandemischen 
Reise durch Deutschland.“

Mit unerschütterlichem Humor blickt er auf die Monate, die unser Leben veränderten und
alles nur, „weil im fernen China angeblich ein erkältetes Gürteltier auf eine kranke Fledermaus
geniest hatte und somit ein Virus geboren war, das die Welt lahmlegte“. Trotz Lockdown,
Mundschutz und Fassbier-Verbot fand er überall Geschichten, die bewiesen: Das Leben ging
weiter! Wenn auch jeden Tag ein bisschen anders als zuvor. Mit Witz und Herz betrachtete 
der scharfsinnige Beobachter den Alltag von uns Coronauten in Deutschland, machte 
aber auch nicht vor seiner alten Heimat halt und seinen noch immer weitgehend 
ungeimpften Landsleuten aus Russland.

Am dritten Band arbeitet Kaminer aktuell noch – und appelliert zum Schluss an die 
Gäste „Egal, was kommt, tragen Sie es mit Würde“

Wladimir Kaminer

Seine pandemische Reise begann in Baden-Baden

Am 22. Oktober 2021 erlebten rund 150 Besucher
die erste Lesung in diesem Jahr mit dem
Bestseller-Autor Wladimir Kaminer – die eigentlich
am 13. März 2020 stattfinden sollte – dem Tag,
an dem das Casino Baden-Baden in den
Lockdown gehen musste.

In seinem Buch „Der verlorene Sommer“ –
dem ersten Band seiner Corona-Trilogie – 
beschreibt er genau diesen 13. März 2020
und den Beginn „seiner pandemischen 
Reise durch Deutschland.“

Mit unerschütterlichem Humor blickt er auf die Monate, die unser Leben veränderten und
alles nur, „weil im fernen China angeblich ein erkältetes Gürteltier auf eine kranke Fledermaus
geniest hatte und somit ein Virus geboren war,
das die Welt lahmlegte“. Trotz Lockdown,
Mundschutz und Fassbier-Verbot fand er überall Geschichten, die bewiesen: Das Leben ging
weiter! Wenn auch jeden Tag ein bisschen
anders als zuvor. Mit Witz und Herz betrachtete 
der scharfsinnige Beobachter den Alltag
von uns Coronauten in Deutschland, machte 
aber auch nicht vor seiner alten Heimat halt
und seinen noch immer weitgehend 
ungeimpften Landsleuten aus Russland.

Am dritten Band arbeitet Kaminer aktuell noch –
und appelliert zum Schluss an die Gäste
„Egal, was kommt, tragen Sie es mit Würde“